"Täglich die ganze Welt im Büro" - Vielfalt in der Praxis der Sozialen Arbeit

02.01.2018

Erste Eindrücke mit der Praxis konnten jetzt die Teilnehmer*innen des Seminars "Vielfalt in der Sozialen Arbeit" im Rahmen der Studieneingangsphase sammeln. In Seminareinheiten setzen sich die Studierenden ein Semester lang theoretisch mit den Begrifflichkeiten der Vielfalt und Verschiedenheit in der Sozialen Arbeit auseinander. Die Analyse der Begrifflichkeiten "Vielfalt" und "Verschiedenheit" zeigt bereits, dass sich hier teilweise unterschiedliche Konzepte gegenüberstehen. Bei einem Besuch des Jugendmigrationsdienstes der AWO Hochsauerland/Soest in Lippstadt fand jetzt ein Austausch der Studierenden mit den Mitarbeiterinnen zu dem Thema Vielfalt in der Praxis der Sozialen Arbeit statt.

Die Adressat*innen des Jugendmigrationsdienstes sind junge Menschen bis zu einem Alter von 27 Jahren mit einem Migrationshintergrund. So vielfältig wie die Menschen, die die Beratung und die Angebote des Jugendmigrationsdienstes in Anspruch nehmen, so vielfältig ist auch der Alltag in der Praxis. „Kein Tag ist wie der Andere“, so Katerina Cirivello, die mit ihren Kolleginnen die Struktur und Angebote der Einrichtung vorstellte. Daniela Daus stellte im Anschluss die Ehrenamtsprojekte vor, in denen sowohl Menschen mit Fluchterfahrung als auch Lippstädter Familien mit Migrationshintergrund Unterstützung erfahren. „Vielfalt ist die größte Herausforderung in unserem Alltag“ wußte Iolanda Civerello zu berichten und erläuterte, wie wichtig gute Netzwerke und Lobbyarbeit in der Sozialen Arbeit sind. Die Mitarbeiterinnen gaben in diesem Zusammenhang dem interkulturellen Training eine große Bedeutung und machten deutlich, dass „der Glaube an Vielfalt dort aufhört, wo jemand die Grenzen des Anderen verletzt“.

Die Studierenden zeigten sich hoch zufrieden über den Praxisbesuch, die Informationen und die Vielfältigkeit der Angebote. Im Rahmen des forschenden Lernens werden sie in den nächsten Wochen Fragestellungen für die Praxisphase erarbeiten und in unterschiedlichen Handlungsfeldern erkunden, an welchen Stellen Vielfalt und Verschiedenheit in der Sozialen Arbeit eine Rolle spielt.

Text und Bild: Michaela Quente

Die Mitarbeiterinnen des JMD

Bild 1: Die Mitarbeiterinnen des Jugendmigrationsdienstes: (v.l.) Iolanda Cirivello, Katerina Cirivello und Daniela Daus

Seminar mit den Mitarbeiterinnen des JMD
Bild 2: Die Studiengruppe im Gespräch mit den Mitarbeiterinnen

Gruppenbild

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.12.2019
Am Donnerstag, den 28. November haben die ‚flinken Mäuse‘ den Weihnachtsmarkt besucht. weiterlesen
Meldung vom 03.12.2019
„Oh wie lieb ich die Gerüche aus der warmen Weihnachtsküche! Kekse, Sterne und noch mehr, Plätzchen backen ist nicht schwer!"  weiterlesen
Meldung vom 03.12.2019
Die AWO Tagesstätten sind vom 02.12.2019 bis 05.12.2019 mit einer Aktionshütte auf dem gemütlichen Arnsberger Weihnachtsmarkt vertreten. Geöffnet ist die Aktionshütte von 15 bis 20 Uhr. Angeboten werden handgefertigte Dinge aus Wolle, Holz, Papier, Glas, etc. zum Tragen, Benutzen, Dekorieren und vieles mehr. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie/Euch bei uns begrüßen dürfen. Das Team der Tagesstätten weiterlesen
Meldung vom 20.11.2019
Am Freitag den 15.11.2019 drehte sich in unserer Kita alles um das Thema: „Vorlesen, Erzählen, Lesen…“.  weiterlesen
Meldung vom 19.11.2019
Die Eltern des Fördervereins der AWO Kindertagesstätte Abenteuerland haben es sich mit den Kindern richtig gemütlich gemacht. Zwischen Kissen, Decken, Lichterketten und liebevoll geschmückten Räumen konnte man Kinder und Eltern beim gemeinsamen schmökern entdecken. Bücher, wie der Regenbogenfisch, Rumpelröschen und die kleine Raupe Nimmersatt wurden gelesen und besprochen. Vielen Dank an unseren Förderverein und die lesenden Eltern für die tolle Unterstützung und Umsetzung!weiterlesen
Meldung vom 19.11.2019
Der Präsident des Landtages Nordrhein-Westfalen, André Kuper, und der Vorsitzende der AWO NRW, Michael Scheffler, hatten zu einem Parlamentarischen Abend am 13.11.2019 nach Düsseldorf eingeladen. Anlass war die Gründung der Arbeiterwohlfahrt vor 100 Jahren im Jahr 1919.weiterlesen
Meldung vom 06.11.2019
Am Samstag, den 23.11.2019 findet von 10.00 bis 13.00 Uhr in der AWO Kita & Familienzentrum „Kleine Wolke“, Schwester-Luziana-Str. 16  in Meschede ein „Tag der offenen Tür“ statt. Die Einrichtung möchte allen interessierten Kindern und Eltern mit verschiedenen Aktionen und Angeboten ihre tägliche Arbeit präsentieren. Im Wichtelmarkt besteht die Möglichkeit, handgefertigte Schätze von Groß & Klein zu erwerben. Für Ihr leibliches Wohl wird durch ein Kuchenbüffet und Getränke gesorgt.weiterlesen
Meldung vom 06.11.2019
Am Samstag, den 30.11.2019 findet von 14.00 bis 17.00 Uhr in der AWO Kita & Familienzentrum „Mikado“ in Meschede ein „Tag der offenen Tür“ statt. weiterlesen
Meldung vom 05.11.2019
Über drei nigelnagelneue Tonieboxen und vier Tonies konnten sich die Kinder der AWO Kindertagesstätte Lummerland in Brilon freuen. Der Förderverein der KiTa hatte Ende 2018 bei den Eltern zu Spenden aufgerufen, um bei der Neuanschaffung von Materialien zu unterstützen, die aufgrund des Wasserschadens in der KiTa entsorgt werden mussten.weiterlesen
Meldung vom 23.10.2019
Auf Einladung des AWO Ortsvereins Neheim-Hüsten und der AWO Tagesstätte Lichtblick fand am 09.10.2019 um 14.00 Uhr in den Räumlichkeiten der AWO Tagesstätte Lichtblick in Neheim ein Vortrag und ein reger Austausch zum Thema „Erbrecht/Testament“ statt. Notar und Rechtsanwalt Martin Bradenbrink von der Anwaltskanzlei Wesendahl & Bradenbrink in Sundern erzählte anschaulich, leicht verständlich und wieder ohne „Juristendeutsch“, wie wichtig für uns alle ein Testament ist.weiterlesen