"Täglich die ganze Welt im Büro" - Vielfalt in der Praxis der Sozialen Arbeit

02.01.2018

Erste Eindrücke mit der Praxis konnten jetzt die Teilnehmer*innen des Seminars "Vielfalt in der Sozialen Arbeit" im Rahmen der Studieneingangsphase sammeln. In Seminareinheiten setzen sich die Studierenden ein Semester lang theoretisch mit den Begrifflichkeiten der Vielfalt und Verschiedenheit in der Sozialen Arbeit auseinander. Die Analyse der Begrifflichkeiten "Vielfalt" und "Verschiedenheit" zeigt bereits, dass sich hier teilweise unterschiedliche Konzepte gegenüberstehen. Bei einem Besuch des Jugendmigrationsdienstes der AWO Hochsauerland/Soest in Lippstadt fand jetzt ein Austausch der Studierenden mit den Mitarbeiterinnen zu dem Thema Vielfalt in der Praxis der Sozialen Arbeit statt.

Die Adressat*innen des Jugendmigrationsdienstes sind junge Menschen bis zu einem Alter von 27 Jahren mit einem Migrationshintergrund. So vielfältig wie die Menschen, die die Beratung und die Angebote des Jugendmigrationsdienstes in Anspruch nehmen, so vielfältig ist auch der Alltag in der Praxis. „Kein Tag ist wie der Andere“, so Katerina Cirivello, die mit ihren Kolleginnen die Struktur und Angebote der Einrichtung vorstellte. Daniela Daus stellte im Anschluss die Ehrenamtsprojekte vor, in denen sowohl Menschen mit Fluchterfahrung als auch Lippstädter Familien mit Migrationshintergrund Unterstützung erfahren. „Vielfalt ist die größte Herausforderung in unserem Alltag“ wußte Iolanda Civerello zu berichten und erläuterte, wie wichtig gute Netzwerke und Lobbyarbeit in der Sozialen Arbeit sind. Die Mitarbeiterinnen gaben in diesem Zusammenhang dem interkulturellen Training eine große Bedeutung und machten deutlich, dass „der Glaube an Vielfalt dort aufhört, wo jemand die Grenzen des Anderen verletzt“.

Die Studierenden zeigten sich hoch zufrieden über den Praxisbesuch, die Informationen und die Vielfältigkeit der Angebote. Im Rahmen des forschenden Lernens werden sie in den nächsten Wochen Fragestellungen für die Praxisphase erarbeiten und in unterschiedlichen Handlungsfeldern erkunden, an welchen Stellen Vielfalt und Verschiedenheit in der Sozialen Arbeit eine Rolle spielt.

Text und Bild: Michaela Quente

Die Mitarbeiterinnen des JMD

Bild 1: Die Mitarbeiterinnen des Jugendmigrationsdienstes: (v.l.) Iolanda Cirivello, Katerina Cirivello und Daniela Daus

Seminar mit den Mitarbeiterinnen des JMD
Bild 2: Die Studiengruppe im Gespräch mit den Mitarbeiterinnen

Gruppenbild

Weitere Nachrichten

Meldung vom 20.03.2020
In Zusammenarbeit mit der IKK und der Ernährungsberaterin Angelika Bolz konnten einige 4 -5 jährige Kinder erfahren, wie wichtig gesunde Ernährung ist und wie sie schmeckt. Unter anderem lernten sie die Ernährungspyramide kennen, probierten viele Lebensmittel und stellten selber Orangenlimonade her.weiterlesen
Meldung vom 19.03.2020
Die Frage eines Kindes früh morgens in der Kindertagesstätte stellte den Startschuss unseres Projekts rund ums das Gebiet der Astronomie dar: „Warum ist es eigentlich noch dunkel draußen?“weiterlesen
Meldung vom 11.03.2020
Die ehrenamtlichen AWO Kreisverbände Soest und Hochsauerland haben im Februar 2020 jeweils ihre alle vier Jahre stattfindenden Delegiertenkonferenzen durchgeführt. Neben der Berichterstattung über die Vorstandsarbeit und dem Finanzbericht standen jeweils auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Die Kreisverbände bündeln im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis die ehrenamtliche Gemeinwesenarbeit der angeschlossenen Ortsvereine. Generationswechsel im AWO Kreisverband Soestweiterlesen
Meldung vom 05.03.2020
Der Förderverein der Kita Indianerland nahm am Sonntag, dem 01.03.2020 beim Frühlingserwachen im Buchenwaldsaal teil. Das Motto des Fördervereins war "love with handmade". Es wurden Kräutersalze, Knetseife, Öle, Sirups, Kinderknete und vieles mehr angeboten.weiterlesen
Meldung vom 05.03.2020
Das Familienzentrum „Kleine Wolke“ und der Karnevalsverein KG-Blau-Weiß Meschede Nord besuchten den Rosenmontagsumzug in Warstein. Trotz des zuerst schlechten Wetters machten sich die Kooperationspartner mit ca. 45 Teilnehmer*innen auf den Weg nach Warstein.weiterlesen
Meldung vom 25.02.2020
Laut und bunt, auch wenn es schneit, ja das war die Faschingszeit. Es wurde getanzt, gelacht, auch mal Krach gemacht! Mit vielen bunten Kostümen feierten alle kleinen und großen Indianer Karneval im ganzen Haus. Höhepunkt dieses Jahr war der Besuch der Tanzgarde mit dem Prinzenpaar Conny I und Rene I und dem Kinderprinzenpaar Florian II und Riana I vom SV Welver. Nach einer tollen Tanzvorführung verabschiedeten wir den SV Welver mit einem kräftigen dreifachen Helau!weiterlesen
Meldung vom 25.02.2020
Die theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück gastierte in der Kita Bunte Welt mit der großen „Nein-Tonne“.weiterlesen
Meldung vom 19.02.2020
Die Kinder und Erzieher der Kita Abenteuerland freuen sich über eine freundliche Spende der SPD Bad Westernkotten. Ein Baumhasel und ein Ahorn wurden in unseren Garten gepflanzt. Alle haben gespannt zugeschaut bis die neuen Bäume mit einem kleinen Bagger eingegraben wurden. Die Kinder konnten staunen und viele Fragen stellen. Vielen Dank an die SPD hier bei uns in Bad Westernkotten!weiterlesen
Meldung vom 19.02.2020
 Die Senioren*Innen der AWO Tagesstätte Lichtblick in Neheim nahmen am „Karneval der Generationen“ in der Bruchhausener Schützenhalle teil. Initiator ist der Seniorenbeirat und die Fachstelle „Zukunft Alter“ der Stadt Arnsberg. weiterlesen
Meldung vom 18.02.2020
Am 13.02.2020 war es soweit. Unsere Indianerland Maxi Club Kinder unternahmen einen Ausflug zur nahegelegenen Grundschule. Dort wurde mit organisatorischer Unterstützung des Kinderschutzbundes das Theaterstück "Die große Nein-Tonne", von der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück aufgeführt.weiterlesen