AWO Aktionen zum internationalen Tag gegen Rassismus

30.03.2022

Rassismus und Diskriminierung sind an den verschiedensten Stellen unserer Gesellschaft und in den unterschiedlichsten Ausprägungen immer noch viel zu präsent.

Um weiterhin ein Zeichen dagegen zu setzen hat der Fachbereich Migration im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus mehrere Aktionen durchgeführt.

Ballons fliegen in den HimmelBallons am Himmel

Am 21. März, dem internationalen Tag gegen Rassismus gab es am Aktionsstand in Lippstadt die Möglichkeit auf vorbereiteten Plakaten ein eigenes Statement gegen Rassismus abzugeben. 

Ebenso wurden im Hinblick auf die kommende Landtagswahl Zollstöcke mit der Aufschrift „Keinen Millimeter nach rechts“ an interessierte Bürger*innen verteilt.

Zum Abschluss wurden die Statements mit bunten AWO Luftballons in den an diesem Tag strahlendblauen Himmel entsandt.

Neben den Einrichtungen des Fachbereiches Migration beteiligten sich in Lippstadt an dieser Aktion auch die AWO Kindertageseinrichtungen Hummelnest, Panama und Löwenzahn, Schüler*innen der Klassen 5, 6 und 8 der Edith-Stein Realschule unter Begleitung des AWO Projektes „Respekt Coach“ und das „Lippstädter Netzwerk für Frieden und Solidarität“beteiligt.

Infostand AWOSchülerinnen der Edith-Stein-Schule mit PosterKinder der Kita PanamaKind aus der Kita Hummelnest

In Soest haben sich alle AWO Einrichtungen für eine gemeinsame Aktion auf der Wiese am Britischen Weg getroffen.

Die Kindergärten „Bunte Welt“ und „Mullewapp“, „Der offene Treff“ (DOT), die Migrationsberatung für Erwachsene (MBE), der Jugendmigrationsdienst (JMD) und der Ortsverein haben unter Anleitung von Helena Wiens einen Tanzflashmob zum Lied für Europa (Friedenslied,) gesungen vom Kinderchor mollmäuse & friends, als Zeichen für Frieden und gegen Rassismus und Diskriminierung aufgeführt.

Mitarbeitende der Kitas Bunte Welt und MullewappKinder der Kitas Bunte Welt und Mullewapp

„Als Organisation der Zivilgesellschaft sehen wir uns in der Pflicht, öffentlich gegen Rassismus Stellung zu beziehen. Rassismus und Rechtsextremismus widersprechen den Werten der AWO. Aufgrund eigener historischer Erfahrungen und unserer demokratischen Grundüberzeugung stellen wir uns gegen jede Vorstellung, die Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe oder ihres Glaubens hierarchisiert und ausgrenzt. Wir möchten gemeinsam Haltung zeigen und ein Zeichen für Vielfalt und gegen Rassismus setzen!“ (Bea Geisen/Leitung des Fachbereiches Migration)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.05.2022
Die Väter und Kinder der AWO Kindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke haben sich auf einen Ausflug in die Wälder am heimischen Hennesee begeben. weiterlesen
Meldung vom 09.05.2022
Demokratie und das Recht auf freie Wahlen ist ein wichtiges Gut, das es zu pflegen und erhalten gilt.  Um dies deutlich zu machen, konnten die Besucher*innen des Offenen Treffs in der Zeit vom 02.05.-05.05.22 eine fiktive Landtagswahl durchführen. Hierbei bestand die Möglichkeit für die jungen Leute sich über Aushänge im Treffbereich über die einzelnen Parteien und Ihre Wahlprogramme zu informieren. Ein weiteres wichtiges Thema im Vorfeld der U 18 Wahlwoche war die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre.weiterlesen
Meldung vom 07.05.2022
Das AWO DOT (Der Offene Treff), das ehemalige AWO Bewohnerzentrum, führt seit einigen Jahren am Mittwoch in der Zeit von 18:00 bis 22:00 Uhr ein offenes Sportangebot in der Sporthalle an der Astrid-Lindgren-Grundschule durch.weiterlesen
Meldung vom 07.05.2022
In der AWO Kindertagesstätte Mobile in Meschede sind seit Kurzem auch Bienen zu Hause. Die Kinder der Orangenen Gruppe erforschen und beobachten zurzeit intensiv diese fleißigen und wichtigen Insekten! Viele Fragen beschäftigen die kleinen Forscher dabei: Können Bienen lachen, warum sind die Waben sechseckig, was machen Bienen nachts und vieles mehr. weiterlesen
Meldung vom 27.04.2022
In den Osterferien führte der Jugendmigrationsdienst (JMD) der AWO über das Programm „Aufholen nach Corona“ eine schulische Förderung für Schüler*innen durch. Zwölf Jugendliche nahmen täglich drei Stunden an einem Förderprogamm teil. Dazu wurden je nach Bedarf und Lernprogression Kleingruppen gebildet, um eine möglichst individuelle und passgenaue Förderung zu ermöglichen.weiterlesen
Meldung vom 24.04.2022
An dem drei tätigen Osterferienangebot „“Ring of fire“ – Der Tanz mit dem Feuer“ veranstaltet durch den Offenen Treff der AWO (DOT) nahmen 10 Teilnehmer*innen im Alter von 12 bis 14 Jahren teil. Dieses besondere Ferienangebot fand am 12.04. bis zum 14.04 statt und wurde durch das Programm KulturRucksack NRW finanziert, so dass die Teilnahme an diesem hitzigen Angebot für die mutigen jungen Leute kostenfrei möglich war.weiterlesen
Meldung vom 11.04.2022
Der Bad Lippspringer Thorsten Klahold hat per Spendenaktion 500.000 Euro gesammelt und davon tausende Bausteine Sets für bedürftige Kinder in ganz Deutschland gekauft.weiterlesen
Meldung vom 08.04.2022
Die Mädchen und Jungen der Sonnengruppe der AWO Kindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke tauchten während ihres Projektes in die Unterwasserwelt ab. Abschluss des Projektes war einAusflug ins Sea-Life nach Oberhausen. Dort erfuhren sie viele spannende Informationen, haben Haieier unter der Lupe betrachtet und konnten die verschiedenen Haie und Fische genau beobachten. Der Unterwassertunnel war für alle Kinder eine aufregende und spannende Angelegenheit, da sie den Fischen und Haien plötzlich ganz nah sein konnten.weiterlesen
Meldung vom 04.04.2022
Vergangene Woche endete das gruppenübergreifende Projekt zu den Kinderrechten in der Mescheder AWO Kindertagesstätte Mobile. Mit Hilfe von Büchern, Spielen und Gesprächen erfuhren die Kinder von der UN- Kinderrechtskonvention. Sie hörten, welche Rechte Kinder haben und von der Verantwortung des Staates bzw. der Erwachsenen diese umzusetzen. Gemeinsam überlegten die Jungen und Mädchen wie bestimmte Rechte z.B.: Mitbestimmung, Schutz vor Ausgrenzung und Gewalt, Recht auf Spiel, Bildung, Gesundheit und Privatsphäre in ihrem Kindergarten umgesetzt werden.weiterlesen