Besuch von NRW-Innenminister Herbert Reul beim Präventionsprogramm „Wegweiser“

09.07.2020

Am Mittwoch (08.07.2020) besuchte NRW-Innenminister Herbert Reul die Beratungsstelle „Wegweiser“ der AWO in Meschede die zuständig ist für den Hochsauerlandkreis und den Kreis Soest.

Sie ist eine von insgesamt 25 Beratungsstellen, die das Ministerium flächendeckend implementiert hat.

„Wegweiser“ ist das Präventionsprogramm des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes. Es soll verhindern, dass Jugendliche in die salafistische Szene abrutschen.

„Auch wenn es in beiden Kreisen derzeit keine akuten Fallzahlen gib, so ist die Gefahr, dass Jugendliche von der Szene angezogen werden und sich radikalisieren nicht gebannt“, so der Innenminister.

Ministerialrat im NRW-Verfassungsschutz, Uwe Reichel-Offermant betonte: „Religiöser Extremismus ist überall in jedem Kinderzimmer durch das Smartphone möglich!"

Eva Irrgang, Landrätin des Kreises Soest, betonte insbesondere den präventiven Ansatz des Programmes, der jungen Menschen Alternativen zur Radikalisierung aufzeigt und sie bei diesem Weg begleitet und unterstützt.

Bea Geisen (Projektkoordinatorin) unterstrich die Wichtigkeit der präventiven Arbeit. „Wir setzen möglichst früh an. Dafür bilden unsere drei Berater, zwei Islamwissenschaftler und eine Sozialpädagogin Netzwerke, u.a. mit Schulen, Jugendzentren, Jobcentern, Polizei, Jugendämtern. Wir leisten Aufklärungsarbeit und sind Anlaufstelle für Eltern und Freunde. Der Kontakt kann auch anonym, genderspezifisch und in deutsch, englisch, türkisch und arabisch erfolgen. In der Beratung suchen wir gemeinsam mit den Betroffenen nach Wegen außerhalb der Radikalisierung und setzen dabei auf Vertrauen, Freiwilligkeit und Transparenz.“

Der Landrat des Hochsauerlandkreises, Dr. Karl Schneider ermunterte Schulen, Ämter, Vereine oder Eltern nicht zu zögern, sich bei der AWO zu melden, wenn sie gefährdete Jugendliche im Umfeld bemerken.

GruppenbildGruppenbild

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.02.2021
Der „berühmte“ Altweiberumzug konnte in diesem Jahr in unserer Kita leider nicht stattfinden, da wir aber den Karneval trotzdem nicht ganz ausfallen lassen wollten, haben wir den Kindern „Eine Tüte voll Karneval“ nach Hause geschickt. Die Kinder bekamen lustige Spielideen, unabkömmliches Karnevals-Zubehör wie Luftschlangen und Luftballons, süße Leckereien, Rezepte und vieles mehr. So waren sie bestens ausgestattet um eine bunte Karnevalsparty zuhause zu feiern.weiterlesen
Meldung vom 16.02.2021
Karneval ohne Kostüme, Luftschlangen und Luftballons? Das kann kein echter Karneval sein! Zumindest nicht in der AWO Kita Mullewapp. weiterlesen
Meldung vom 15.02.2021
In diesem Jahr ist alles anders, deshalb haben wir für unsere Kinder „Karneval in der Tüte“ vorbereitet. Eine Tüte mit Dingen, die das Leben bunter machen! Eine Konfettikanone zum selber basteln, eine Karnevalsmaske, natürlich auch etwas Süßes und vieles mehr. Eigentlich wollten wir die Karnevalstüten direkt an alle Kinder verteilen, was aufgrund der Wetterlage leider nicht möglich war. Deshalb lagen die Tüten abholbereit in unserer Kita. weiterlesen
Meldung vom 12.02.2021
Endlich ist auch in Lippstadt der lang ersehnte Schnee angekommen. weiterlesen
Meldung vom 12.02.2021
Bei klirrender Kälte und frostigen Temperaturen bauen die flinken Mäuse vor der Kita einen Schneemann. weiterlesen
Meldung vom 12.02.2021
„Komisch, durcheinander, ganz verwirrt…“ – so fühlt sich das Farbenmonster aus dem Bilderbuch von Anna Llenas. Gefühle, die zurzeit wahrscheinlich jeder nachempfinden kann. Auch die Kinder des AWO Kneipp- und Naturerlebniskindergartens „Hollenkinder“ beschäftigen sich in ihren Gruppen momentan mit den verschiedenen Emotionen und wie diese sich anfühlen.weiterlesen
Meldung vom 12.02.2021
Die Pandemie hat uns nach wie vor fest im Griff und auch das geliebte Karnevalsfest in der Kindertagesstätte muss leider wegen allen Hygienebestimmungen ausfallen. Die Erzieher der Kita haben sich daher etwas Tolles überlegt: Jedes Kind bekommt ein bisschen Karnevalsstimmung „to Go“ für zu Hause! Liebevoll gepackte Päckchen mit Konfetti, kleinen Überraschungen und einer Kleinigkeit zum schnuckern hängen vor dem Haupteingang der Kita und können am Wochenende dort „abgepflückt“ werden.weiterlesen
Meldung vom 04.02.2021
Erika Sommerfeld geht nach über 45 Jahren in den Ruhestandweiterlesen
Meldung vom 03.02.2021
Um den Kontakt zu unseren Kindern nicht zu verlieren, haben wir uns dazu entschlossen, einmal wöchentlich ein Zoom-Meeting für unsere Kinder zu starten. Seit zwei Wochen haben wir dies mit in unseren Kindergartenalltag übernommen und die Kinder finden es richtig gut! Wir machen gemeinsame Spielkreise, experimentieren online und reden einfach über das, was die Kinder beschäftigt. Eine wirklich tolle Sache!weiterlesen
Meldung vom 01.02.2021
Leider dauert der Lockdown noch etwas länger und stellt uns alle vor besonderen Herausforderungen. Nach wie vor haben wir nur wenige Kinder hier bei uns in der Kindertagesstätte. Doch wir hoffen sehr, dass wir uns nach Karneval endlich wiedersehen können. Damit ihr euch ein wenig die Langeweile vertreiben könnt, haben wir für euch kleine Beschäftigungspakete gepackt, diese könnt ihr euch zusammen mit euren Eltern in unserer Kindertagesstätte abholen.Wir wünschen euch viel Spaß beim Malen, Basteln, Rätseln und Experimentieren.weiterlesen