Parlamentarischer Abend im Landtag – 100 Jahre AWO

19.11.2019

Der Präsident des Landtages Nordrhein-Westfalen, André Kuper, und der Vorsitzende der AWO NRW, Michael Scheffler, hatten zu einem Parlamentarischen Abend am 13.11.2019 nach Düsseldorf eingeladen. Anlass war die Gründung der Arbeiterwohlfahrt vor 100 Jahren im Jahr 1919.

Die stellvertretende Landtagspräsidentin, Carina Gödecke, begrüßte die zahlreichen Vertreter der Arbeiterwohlfahrt, Vertreter von anderen Wohlfahrtsverbänden sowie die anwesenden Landtagsabgeordneten und Gäste. Sie würdigte in ihrem Grußwort die vielfältigen Aufgaben, die von der AWO ehrenamtlich und hauptamtlich zum Gemeinwohl erfolgreich erledigt werden. Besonders hob sie die ehrenamtlichen Wurzeln hervor, die unseren Verband auszeichnen.

Michael Scheffler warf bei seinem Grußwort ebenfalls einen Blick in den Verband und dessen Entwicklung. Insbesondere betonte Scheffler jedoch die Verpflichtung der AWO und ihrer Mitglieder, jeder Form von Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus entschieden gegenüber zu treten. „Keinen Millimeter nach rechts!“ lautete sein Fazit.

Der Vorsitzende des AWO Bundesverbandes, Wolfgang Stadler, lies 100 Jahre Revue passieren und fragte, was die Gründerin der AWO, Marie Juchacz, heute über die AWO sagen und denken würde? Er verwies mit Stolz darauf, dass die Ehrenamtlichen in unserem Verband nach wie vor eine große und entscheidende Rolle spielen, auch wenn die vielfältigen Aufgaben und Anforderungen in allen sozialen Bereichen inzwischen eine Professionalisierung erfordern. Er betonte, dass sich Ehrenamt und Hauptamt unter dem Dach der AWO ergänzen und somit – seit 1919 – die unverrückbaren Grundwerte der AWO Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz täglich im großen wie im kleinen mit Leben füllen.

Im Anschluss an die Wortbeiträge bestand im lockeren Rahmen die Möglichkeiten zum persönlichen Austausch zwischen den Vertretern der AWO, den Abgeordneten und den zahlreichen Gästen.

Bild (von links) Vorstandsmitglieder und Geschäftsführung des AWO UB Hochsauerland/Soest, Dr. Michael Schult, Ulrich Blum, Stefan Goesmann, Marlies Stotz (MdL, SPD), Sascha Quint, Karsten Wolf (Leiter Innenrevision AWO Bezirk Westliches Westfalen) und Brigitta Heemann.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.05.2022
Die Väter und Kinder der AWO Kindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke haben sich auf einen Ausflug in die Wälder am heimischen Hennesee begeben. weiterlesen
Meldung vom 09.05.2022
Demokratie und das Recht auf freie Wahlen ist ein wichtiges Gut, das es zu pflegen und erhalten gilt.  Um dies deutlich zu machen, konnten die Besucher*innen des Offenen Treffs in der Zeit vom 02.05.-05.05.22 eine fiktive Landtagswahl durchführen. Hierbei bestand die Möglichkeit für die jungen Leute sich über Aushänge im Treffbereich über die einzelnen Parteien und Ihre Wahlprogramme zu informieren. Ein weiteres wichtiges Thema im Vorfeld der U 18 Wahlwoche war die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre.weiterlesen
Meldung vom 07.05.2022
Das AWO DOT (Der Offene Treff), das ehemalige AWO Bewohnerzentrum, führt seit einigen Jahren am Mittwoch in der Zeit von 18:00 bis 22:00 Uhr ein offenes Sportangebot in der Sporthalle an der Astrid-Lindgren-Grundschule durch.weiterlesen
Meldung vom 07.05.2022
In der AWO Kindertagesstätte Mobile in Meschede sind seit Kurzem auch Bienen zu Hause. Die Kinder der Orangenen Gruppe erforschen und beobachten zurzeit intensiv diese fleißigen und wichtigen Insekten! Viele Fragen beschäftigen die kleinen Forscher dabei: Können Bienen lachen, warum sind die Waben sechseckig, was machen Bienen nachts und vieles mehr. weiterlesen
Meldung vom 27.04.2022
In den Osterferien führte der Jugendmigrationsdienst (JMD) der AWO über das Programm „Aufholen nach Corona“ eine schulische Förderung für Schüler*innen durch. Zwölf Jugendliche nahmen täglich drei Stunden an einem Förderprogamm teil. Dazu wurden je nach Bedarf und Lernprogression Kleingruppen gebildet, um eine möglichst individuelle und passgenaue Förderung zu ermöglichen.weiterlesen
Meldung vom 24.04.2022
An dem drei tätigen Osterferienangebot „“Ring of fire“ – Der Tanz mit dem Feuer“ veranstaltet durch den Offenen Treff der AWO (DOT) nahmen 10 Teilnehmer*innen im Alter von 12 bis 14 Jahren teil. Dieses besondere Ferienangebot fand am 12.04. bis zum 14.04 statt und wurde durch das Programm KulturRucksack NRW finanziert, so dass die Teilnahme an diesem hitzigen Angebot für die mutigen jungen Leute kostenfrei möglich war.weiterlesen
Meldung vom 11.04.2022
Der Bad Lippspringer Thorsten Klahold hat per Spendenaktion 500.000 Euro gesammelt und davon tausende Bausteine Sets für bedürftige Kinder in ganz Deutschland gekauft.weiterlesen
Meldung vom 08.04.2022
Die Mädchen und Jungen der Sonnengruppe der AWO Kindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke tauchten während ihres Projektes in die Unterwasserwelt ab. Abschluss des Projektes war einAusflug ins Sea-Life nach Oberhausen. Dort erfuhren sie viele spannende Informationen, haben Haieier unter der Lupe betrachtet und konnten die verschiedenen Haie und Fische genau beobachten. Der Unterwassertunnel war für alle Kinder eine aufregende und spannende Angelegenheit, da sie den Fischen und Haien plötzlich ganz nah sein konnten.weiterlesen
Meldung vom 04.04.2022
Vergangene Woche endete das gruppenübergreifende Projekt zu den Kinderrechten in der Mescheder AWO Kindertagesstätte Mobile. Mit Hilfe von Büchern, Spielen und Gesprächen erfuhren die Kinder von der UN- Kinderrechtskonvention. Sie hörten, welche Rechte Kinder haben und von der Verantwortung des Staates bzw. der Erwachsenen diese umzusetzen. Gemeinsam überlegten die Jungen und Mädchen wie bestimmte Rechte z.B.: Mitbestimmung, Schutz vor Ausgrenzung und Gewalt, Recht auf Spiel, Bildung, Gesundheit und Privatsphäre in ihrem Kindergarten umgesetzt werden.weiterlesen