Parlamentarischer Abend im Landtag – 100 Jahre AWO

19.11.2019

Der Präsident des Landtages Nordrhein-Westfalen, André Kuper, und der Vorsitzende der AWO NRW, Michael Scheffler, hatten zu einem Parlamentarischen Abend am 13.11.2019 nach Düsseldorf eingeladen. Anlass war die Gründung der Arbeiterwohlfahrt vor 100 Jahren im Jahr 1919.

Die stellvertretende Landtagspräsidentin, Carina Gödecke, begrüßte die zahlreichen Vertreter der Arbeiterwohlfahrt, Vertreter von anderen Wohlfahrtsverbänden sowie die anwesenden Landtagsabgeordneten und Gäste. Sie würdigte in ihrem Grußwort die vielfältigen Aufgaben, die von der AWO ehrenamtlich und hauptamtlich zum Gemeinwohl erfolgreich erledigt werden. Besonders hob sie die ehrenamtlichen Wurzeln hervor, die unseren Verband auszeichnen.

Michael Scheffler warf bei seinem Grußwort ebenfalls einen Blick in den Verband und dessen Entwicklung. Insbesondere betonte Scheffler jedoch die Verpflichtung der AWO und ihrer Mitglieder, jeder Form von Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus entschieden gegenüber zu treten. „Keinen Millimeter nach rechts!“ lautete sein Fazit.

Der Vorsitzende des AWO Bundesverbandes, Wolfgang Stadler, lies 100 Jahre Revue passieren und fragte, was die Gründerin der AWO, Marie Juchacz, heute über die AWO sagen und denken würde? Er verwies mit Stolz darauf, dass die Ehrenamtlichen in unserem Verband nach wie vor eine große und entscheidende Rolle spielen, auch wenn die vielfältigen Aufgaben und Anforderungen in allen sozialen Bereichen inzwischen eine Professionalisierung erfordern. Er betonte, dass sich Ehrenamt und Hauptamt unter dem Dach der AWO ergänzen und somit – seit 1919 – die unverrückbaren Grundwerte der AWO Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz täglich im großen wie im kleinen mit Leben füllen.

Im Anschluss an die Wortbeiträge bestand im lockeren Rahmen die Möglichkeiten zum persönlichen Austausch zwischen den Vertretern der AWO, den Abgeordneten und den zahlreichen Gästen.

Bild (von links) Vorstandsmitglieder und Geschäftsführung des AWO UB Hochsauerland/Soest, Dr. Michael Schult, Ulrich Blum, Stefan Goesmann, Marlies Stotz (MdL, SPD), Sascha Quint, Karsten Wolf (Leiter Innenrevision AWO Bezirk Westliches Westfalen) und Brigitta Heemann.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.01.2020
„Kennt ihr KAI?“ KAI steht für „Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen“ und damit für die richtige Zahnputztechnik für Kinder. Und das wissen die Mädchen und Jungen der Kleinen Wolke ganz genau.weiterlesen
Meldung vom 06.01.2020
Auf großes Interesse stieß das Angebot zu einer Nachmittagsfahrt am 19.12.2019 zum Weihnachtsmarkt nach Wiedenbrück. Eingeladen waren alle Mitglieder und Freunde der AWO Ortsvereine Meschede und Brilon. Angekommen in Wiedenbrück, genoss die Gruppe zunächst Kaffee und Kuchen in einem sehr schön gelegenen Café am See, welches anlässlich der Landesgartenschau 1988 erbaut wurde. Der Landschaftspark zwischen Wiedenbrück und Rheda ist nach wie vor ein Publikumsmagnet.  weiterlesen
Meldung vom 02.01.2020
Im Rahmen des Elterncafés zauberten unsere Eltern mit Frau Stemmer und dem neuen Thermomix 6 viele Leckereien: Gemüsesuppe, Rotkohl-Birnen-Salat, Plätzchenteige, Dips und Brötchen und als krönenden Abschluss ein Kirsch-Spekulatiuseis. Beim gemeinsamen Probieren war es dann ganz leise – mmmmmh.weiterlesen