AWO seit 10 Jahren auf großer Fahrt

08.08.2019

Neheim-Hüsten. Auf den Rhein führte die diesjährige Urlaubsfahrt des AWO-Ortsvereins Neheim-Hüsten. Von Köln aus ging es mit der MS “Alemannia“ zunächst in die niederländische Metropole Amsterdam mit ihrer vielseitigen Kultur und den weltberühmten Grachten, die natürlich auch bei einer ausgedehnten Bootsfahrt eingehend erkundet wurden.

Am folgenden Tag stand Rotterdam, das „Manhattan Europas“ mit seiner Skyline und dem größten europäischen Hafen auf dem Programm. Weiter ging es ins belgische Antwerpen, wo das Schiff sogar für 36 Stunden festmachte. Hier wurde die wunderschöne Stadt klimagerecht mit einer Elektrobahn erkundet, bevor man an der dortigen Museumsnacht teilnahm, in der die achtköpfige Gruppe so manche ungeahnte Entdeckung machen konnte.

Am kommenden Vormittag galt es dann per Ausflugsdampfer den Hafen Antwerpens, immerhin der zweitgrößte in Europa, zu entdecken.

Der vorletzte der insgesamt sechs Tage und 849 km auf dem Rhein, einigen seiner Nebenarme und Kanäle, führte dann nach Nimwegen, wo die sehenswerte Altstadt von den Reisenden zu Fuß besichtigt wurde.

Schließlich ging es weiter nach Köln, wo die wunderschöne Flusskreuzfahrt leider viel zu früh wieder zu Ende ging.

Nach dem 100-jährigen Jubiläum der AWO in diesem Jahr war auch die von Petra und Gerd Stüttgen organisierte Urlaubsfahrt des AWO-Ortsvereins Neheim-Hüsten mit einem kleinen Jubiläum verbunden. Seit 10 Jahren unternimmt der AWO-OV nämlich einmal jährlich eine in der Regel einwöchige Urlaubsfahrt. Trotz der täglichen Ausflüge blieb aber jeweils auch noch reichlich Zeit zur freien Verfügung. Am Ende der Woche war man sich mehr als einig, gemeinsam wieder einen wunderschönen Urlaub verbracht zu haben.

Im nächsten Jahr soll die AWO-Urlaubsreise des Ortsvereins Neheim-Hüsten dann wieder an die Nordsee oder die Ostsee führen. Mittwochs ab 14.00 Uhr ist übrigens wöchentliches Kaffeetrinken der AWO in der Tagesstätte Lichtblick im ehemaligen Brökelmann-Gebäude in Neheim auf der Werler Straße. Wer gerne dazu kommt oder auch nur einmal vorbeischauen möchte, ist ganz herzlich eingeladen.

gez. Gerd Stüttgen (Beisitzer im Vorstand des AWO-OV Neheim-Hüsten e. V.) Rückfragen bitte an den Unterzeichner (0163/8842662).

Weitere Nachrichten

Meldung vom 18.06.2021
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen haben die Tigerenten ihre Turnstunde spontan nach draußen verlegt. weiterlesen
Meldung vom 18.06.2021
Letzte Woche wurden die „großen Bärenkinder“ von Petra Ropinski besucht. Durch Gespräche, Interaktionsspiele und Geschichten haben die Vorschulkinder mit ihr faires Verhalten kennengelernt und geübt. weiterlesen
Meldung vom 18.06.2021
Die Tigerenten haben ein großes Beet auf dem Spielplatz mit vielen verschiedenen Blumen bepflanzt. weiterlesen
Meldung vom 16.06.2021
Am Freitagnachmittag (11.06.2021) haben die Kinder der Sonnengruppe, gemeinsam mit ihren Erzieher*innen den Abschluss des Kindergartenjahres 2020/2021 gefeiert. Ein aufregendes und vor allem turbulentes Kindergartenjahr neigt sich dem Ende zu - und das hat einen vernünftigen Abschluss verdient. weiterlesen
Meldung vom 14.06.2021
Die Kinder aus der Tigergruppe haben heute die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt mit dem Kamishibai angeschaut.  weiterlesen
Meldung vom 10.06.2021
Das Wegweiser Team freut sich über die enge Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeiterinnen vom Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest. In zwei Abschlussklassen wurden diverse Workshops durchgeführt.  weiterlesen
Meldung vom 10.06.2021
Die Kinder der AWO Kindertagesstätte Abraxas haben sich in den letzten Wochen mit der Verwandlung von Raupen in Schmetterlinge beschäftigt. Jede Gruppe hat sechs Raupen gefüttert, gehegt und gepflegt. Bei der Pflege stellten wir fest, dass Raupen ganz schön viel Nahrung zu sich nehmen müssen. Nachdem sie sich verpuppt haben, konnten wir beobachten, welche Technik die Raupe einsetzt, um zum Beispiel Fressfeinde abzuwehren.weiterlesen
Meldung vom 08.06.2021
Die Mäusegruppe der AWO Kindertagesstätte Bullerbü ging auf die Suche nach neuen Sinneserfahrungen. Gemeinsam mit den „Mäusekindern“ haben wir Naturmaterialien auf dem Außengelände gesammelt. Vom Sand bis hin zum Holz – war alles dabei. Wir haben zunächst unseren Barfußpfad gestaltet und dann hieß es: Auf die Plätze fertig los! Die Kinder wurden auf ihre Sinne aufmerksam gemacht und konnten diese direkt trainieren. Mit viel Mut stiegen die Kinder über den Barfußpfad – sowohl mit offenen als auch mit geschlossenen Augen.weiterlesen
Meldung vom 08.06.2021
Gespannt und begleitet von großer Neugier auf die Baustellenfahrzeuge und die Veränderungen auf unserem Spielplatz beobachten die Kinder aus der Tigerentengruppe das Geschehen ganz genau. weiterlesen
Meldung vom 19.05.2021
Das Video zeigt die Entstehung des Werbebusses weiterlesen