St. Martin kam hoch zu Ross in die Bunte Welt

17.11.2018

Der AWO Kindergarten Bunte Welt und die LEG Wohnungsgesellschaft luden wie jedes Jahr zum Laternenumzug ein. 

Auch in diesem Jahr stellte sich die Veranstaltung als voller Erfolg heraus. Mehrere hundert Teilnehmer fanden sich zunächst am Kindergarten ein, um dann ihre selbstgebastelten Laternen in die Hand zu nehmen und St. Martin mitsamt Pferd zu folgen. Die Wanderung führte durch die Straßen des Soester Südens in Richtung Britischer Weg und wurde von den Heidemusikanten Recklingsen mit Klassikern untermalt. Für die Absicherung der Wege war die Soester Funkhilfe verantwortlich. 

Am Ziel angelangt, konnten sich alle Beteiligten mit heißen Bratwürsten und Getränken sowie frischen, knusprigen Brezeln stärken und durften mit Unterstützung von SteigAuf auf den Martinspferden reiten.

St. Martin hoch zu PferdeMädchen als BettlerSt. Martin und der Bettler und Zuschauer

Weitere Nachrichten

Meldung vom 20.01.2020
Bunte Kleisterbilder mit Konfetti, Luftballons und Luftschlangen ... weiterlesen
Meldung vom 16.01.2020
„Kennt ihr KAI?“ KAI steht für „Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen“ und damit für die richtige Zahnputztechnik für Kinder. Und das wissen die Mädchen und Jungen der Kleinen Wolke ganz genau.weiterlesen
Meldung vom 06.01.2020
Auf großes Interesse stieß das Angebot zu einer Nachmittagsfahrt am 19.12.2019 zum Weihnachtsmarkt nach Wiedenbrück. Eingeladen waren alle Mitglieder und Freunde der AWO Ortsvereine Meschede und Brilon. Angekommen in Wiedenbrück, genoss die Gruppe zunächst Kaffee und Kuchen in einem sehr schön gelegenen Café am See, welches anlässlich der Landesgartenschau 1988 erbaut wurde. Der Landschaftspark zwischen Wiedenbrück und Rheda ist nach wie vor ein Publikumsmagnet.  weiterlesen
Meldung vom 02.01.2020
Im Rahmen des Elterncafés zauberten unsere Eltern mit Frau Stemmer und dem neuen Thermomix 6 viele Leckereien: Gemüsesuppe, Rotkohl-Birnen-Salat, Plätzchenteige, Dips und Brötchen und als krönenden Abschluss ein Kirsch-Spekulatiuseis. Beim gemeinsamen Probieren war es dann ganz leise – mmmmmh.weiterlesen