Goethe-Institut schult AWO Ehrenamtliche zur Spracharbeit mit Geflüchteten

29.03.2017

Ehrenamtliche Lernbegleitende unterstützen Geflüchtete unmittelbar bei ihren ersten Schritten in Deutschland. Sie ermöglichen einen Erstkontakt mit der neuen Sprache und wecken Neugierde auf deutsch und Deutschland. Auch in unserer Region ist dies der Fall, wo zahlreiche Ehrenamtliche u.a. bei der AWO Hoichsauerland/Soest in den Projekten „Gemeinsam im Bildungssystem“ (GiB) und „Menschen stärken Menschen“ (MsM )in der Arbeit mit Neueinwanderern aktiv sind. GiB ist ein von der Dr. Arnold Hueck-Stiftung gefördertes Projekt mit einem Fokus auf Ehrenamtsbegleitung von Einwanderer-Eltern im Bildungssystem, und MsM ist ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstütztes Angebot zum Engagement mit geflüchteten Menschen. An zwei Tagen kamen nun 18 der AWO Paten zusammen, um sich im Themenbereich der ehrenamtlichen Lernbegleitung weiter zu bilden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Goethe-Institut als Kooperationspartner für diese Schulung gewinnen konnten“, freut sich GiB-Projektleiterin Daniela Daus. „Das Angebot war in kürzester Zeit ausgebucht, denn die meisten unserer Engagierten sind in der Spracharbeit tätig und freuen sich hier über Unterstützung und Input“, so Daus weiter. Anders als der systematische Unterricht in den Integrationskursen kann eine ehrenamtliche Lernbegleitung auch ohne spezielle Ausbildung im Bereich Deutsch als Fremdsprache bzw. Deutsch als Zweitsprache durchgeführt werden. Mit der Reihe „FEELS” (Flüchtlinge - Einführungskurs - Ehrenamtliche - Lernbegleitende – Spracharbeit) hat das Goethe-Institut für diese Arbeit eine passgenaue Schulung entwickelt, die von hauseigenen, erfahrenen Dozenten deutschlandweit durchgeführt wird. Dadurch sollen die Ehrenamtliche ihre Aufgaben und Rolle in der Spracharbeit besser kennen lernen, sich untereinander vernetzen, beratend unterstützen und voneinander lernen. Neben den Möglichkeiten der Sprachvermittlung und einem Überblick über geeignete Unterrichtsmaterialien werden bei FEELS auch interkulturelle Kompetenzen vermittelt. „Neben dem sprachlich-pädagogischem Aspekt finde ich den Anstoß zur Vernetzung untereinander und die Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen enorm wichtig. Wir bringen diese Ansätze immer wieder in unsere Fortbildungen ein und begrüßen es, dass die Themen auch bei FEELS Anklang finden“, so MsM-Projektleiterin Iolanda Cirivello.

„Ich bin immer wieder beeindruckt, wie viele Menschen sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe betätigen“, schwärmt Ulla Schroers, DaF/DaZ-Dozentin des Goethe-Instituts in Düsseldorf und Referentin der Lippstädter Schulung. „Das verdient jede Unterstützung. Wie schade, dass die Schulungsreihe bald endet. Ich wünsche mir, dass wir auch in Zukunft ähnliche Angebote machen können – gern auch wieder in Lippstadt“, so die Fachfrau für Spracharbeit. Lippstadt ist für Ulla Schroers eine der letzten Stationen, bevor FEELS am 31.3.2017 ausläuft. Mithilfe einer Förderung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge waren die Dozentin und ihre Kollegen knapp zwei Jahre für die Schulungen in ganz Deutschland unterwegs. Umso erfreuter waren die Ehrenamtlichen der AWO Hochsauerland/Soest, dass sie das Angebot so kurz vor Projektende vor Ort in Anspruch nehmen konnten.

Bei Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten (Projekt MsM) und im Schwerpunktbereich „Bildung“ mit Einwandererfamilien (Projekt GiB), melden Sie sich gern bei der AWO Hochsauerland/Soest unter msm@die-awo.de, Tel. 02941-2025235 bzw. unter gib@die-awo.de, Tel. 02941-2711291.

Blick in den Schulungsraum

Bild 1: Ulla Schroers vom Goethe-Institut im intensiven Austausch mit AWO Ehrenamtlichen im Rahmen der FEELS-Fortbildung zur Unterstützung der Spracharbeit mit Geflüchteten.

Mehrere Teilnehmerinnen im Gespräch

Bild 2: AWO Ehrenamtliche begrüßen sich im Rahmen einer interkulturellen Übung des FEELS-Seminar auf international-unterschiedlichste Weise.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 25.04.2018
Am 20.04. verbrachten die Kinder und Eltern der Johnny Mauser-Gruppe einen schönen Nachmittag im Liz. Das Liz (Landschaftsinformationszentrum) ist eine Umweltbildungs- und Naturschutzeinrichtung am Möhnesee. Es bietet besonders Kindern die Möglichkeit, die Natur hautnah zu erleben. Die Ausstellung begeisterte kleine und große Mullewapper. Hier wurde ausprobiert, zugeschaut, hingehört und mit allen Sinnen erlebt.weiterlesen
Meldung vom 25.04.2018
Die Kinder der U3 Gruppe der AWO Bewegungskita und Familienzentrum Kleine Wolke in Meschede hatten ein Projekt mit dem Thema: Fühlen, Matschen, Tasten - Wir begreifen die Welt. Mit viel Spaß wurden zahlreiche und vielfältige Erfahrungen in Bezug auf die taktile Wahrnehmung ermöglicht.weiterlesen
Meldung vom 25.04.2018
Eine Forschergruppe der AWO Kindertagesstätte Kleine Wolke in Meschede war zu Besuch in der Mintklasse des städtischen Gymnasiums, die unser Kooperationspartner ist. Dieses Mal drehte sich alles um das Ei. Damit alle forschen konnten, wurden viele verschiedene Stationen eingerichtet.    •    Was passiert mit der Eierschale im Essigbad?    •    Wie passt ein gekochtes Ei durch ein Flaschenglas?    •    4 Eierschalen tragen wie viele Bücher?    •    Wie dreht sich ein gekochtes oder rohes Ei?weiterlesen
Meldung vom 25.04.2018
Eltern und Kinder haben die Gelegenheit, einander kennen zu lernen und miteinander zu spielen. weiterlesen
Meldung vom 25.04.2018
Wie bereite ich mein Kind auf den Übergang zur Grundschule vor? weiterlesen
Meldung vom 23.04.2018
Am Mittwoch, 04.04.2018 hatten die Vorschulkinder Besuch von einer Prophylaxe-Assistentin der Praxis Dr. Lehmann. weiterlesen
Meldung vom 20.04.2018
Bei schönem Wetter startete die Mondgruppe der AWO Kindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke in Meschede eine Busfahrt mit den Kinder und deren Familien zum Waldlabor in Werl. Mit einer fachlichen Waldführung begaben sich alle auf die Waldexpedition um u.a. folgende Fragen zu klären: weiterlesen
Meldung vom 20.04.2018
Der Förderverein der AWO Kindertagesstätte „Lummerland“ e.V. überreichte jeder Gruppe ein Tablet! Die Freude war bei den Kindern und Erziehern sehr groß. Jetzt können Fotos gemacht und im Rahmen des Forschens Sachfilme angeschaut, sowie Fragen schnell nachgeschlagen werden. In der Anwendung sind die Kinder jetzt schon die Profis.  weiterlesen
Meldung vom 20.04.2018
Die „Grüne Gruppe“ der Kita Abraxas in Erwitte hat in den letzten 21 Tagen gespannt gewartet, denn wir haben mit einer Brutmaschine Hühnereier ausgebrütet. Die Zeit war lang!weiterlesen
Meldung vom 20.04.2018
AWO Ehrenamtliche lesen aus Astrid Rupperts „Tee mit Ayman“ im Waschsalon Lippstadt. Mehr dazu auf der Kulturseite der Lippstädter Tageszeitung „Der Patriot“ vom 7.4.18“  Weitere Bilder von der Veranstaltungweiterlesen