Hand in Hand gegen Hass und Hetze

24.03.2016

AWO sagt „Nein“ zu Rassismus

Bea Geisen mit PlakatDie Einrichtungen und Ortsvereine des UB Hochsauerland/Soest beteiligten sich auch in diesem Jahr mit vielfältigen Aktionen zum internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März und setzten damit im Themenjahr der AWO „Für Menschen nach der Flucht. Miteinander in Würde leben“ ein starkes Zeichen gegen von Hass und Hetze geprägte Parolen und fremdenfeindliche und rassistische Handlungen.

In Lippstadt waren gleich vier Kindertageseinrichtungen aktiv dabei.

Die Kinder und Mitarbeiter der aus der KiTa Fantadu füllten für jede ihrer Gruppen eine Flasche, gefüllt mit einer Botschaft der Kinder gegen Rassismus und unterzeichnet mit ihren Fingerabdrücken. Die Nationalflaggen auf den Botschaften zeigen die Vielfalt.
„Indien, Russland, Serbien, Albanien, Italien, Spanien, Deutschland, ….. hier kommen wir her. Wir sind Freunde, auch wenn es mal Streit gibt. Wir sagen klar NEIN zu Rassismus, weil fast alle Menschen lieb sind“, so die Aussagen der Kinder. Gemeinsam mit Eltern und Mitarbeiter haben sie ihre Flaschenpost in der Lippe zu Wasser gelassen und hoffen jetzt auf Antwort…...

Viele Kinder mit Luftballons

Im Lippstädter Süden haben sich die Kinder der KiTa´s Löwenzahn und Kinderland ebenfalls Gedanken zum Thema gemacht und diese auf den AWO Plakaten festgehalten. Darüber hinaus ließen Kinder,  Eltern und die Mitarbeiter ihre Gedanken auch an Luftballons in den Himmel aufsteigen.

Erzieher und Kinder mit Luftballons vor der KiTa

Die Kinder mit Ballons in der KiTa

In der KiTa Panama haben die Mitarbeiter mit den Kindern über Rassismus bzw. über das „Anders sein“ gesprochen.
Dann wurden Aussagen erarbeitet zu: „Wir sind gegen Rassismus weil….“
Die Kinder haben Plakate gestaltet und die Erzieher haben die Aussagen der Kinder aufgeschrieben. Zum Ende haben sich alle zu einem gemeinsamen Foto getroffen.

Der Jugendmigrationsdienst und dessen aktive Jugendgruppe „Miganten mischen mit“, die Projekte „Willkommen in Lippstadt“ und „Bildungspartnerschaften für Eltern mit Migrationshintergrund“ beteiligten sich ebenfalls mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion.
Auf dem Rathausplatz in Lippstadt wurde ein großer Infostand aufgebaut, Passanten wurden motiviert, sich auf dem AWO Plakat „Ich bin gegen Rassismus, weil….“ Zu positionieren. Die Plakate wurden an einer Seite des Rathauses für alle sichtbar aufgehängt.
Außerdem wurden die Aussagen noch an kleineren Karten an Luftballons befestigt, die alle Beteiligten um 11:55 auf dem Rathausplatz gen Himmel schickten.

Massenstart Luftballons

3 Personen mit 2 Plakaten

In Geseke beteiligte sich die KiTa Rasselbande.

AWO gegen Rassismus!
Unter diesem Motto stand auch die Aktion der KiTa Rasselbande.
„Interkulturelles Leben ist längst Alltag für alle, wird allerdings noch nicht als gesellschaftliche Normalität anerkannt.
In unserer Kindertageseinrichtung sind derzeit 79 Kinder, diese kommen aus 21 Herkunftsländern.
Bei uns ist jede Familie herzlich willkommen, egal welcher Herkunft, Hautfarbe oder welchen Glaubens.
Wir leben in der Rasselbande die Grundwerte der Arbeiterwohlfahrt, denn Solidarität, Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit sind wichtige Bestandteile unserer täglichen Arbeit!“ so Anja Feidt (Leitung KiTa Rasselbande)

Kinder, Eltern und Mitarbeiter der KiTa Mikado in Meschede beschäftigen sich ebenfalls mit dem Thema Rassismus und spannten eine langes Band quer durch die KiTa an denen die Aussagen von Kindern, Eltern und Mitarbeiter für alle sichtbar befestigt wurden. Und dann gab es dazu noch ein internationales Buffet, das allen sichtbar mundete.

In Soest informierte der Ortsverein mit Wilma Schriek, Gertrud Schulte-Gelberg, Thomas Eßling und der Vorsitzenden unseres Unterbezirkes, Brigitta Heemann zum Thema und animierte Passanten, sich mit dem AWO Plakat gegen Rassismus zu positionieren.

Die Einrichtungen der AWO im Soester Süden sind seit Jahren geprägt durch eine vorbildhafte Kooperation. So war es selbstverständlich für die dort ansässige KiTa Bunte Welt, das Bewohnerzentrum, den Jugendmigrationsdienst, die Migrationserstberatung für Erwachsene und das Ortsjugendwerk der AWO eine gemeinsame Aktion zu planen und durchzuführen.

Anke Brügger, Leiterin der KiTa Bunte Welt: „Hier spielen Kinder aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern fröhlich miteinander, für sie gibt es nur Kinder, keine Polen, Russen oder Afrikaner.“

Um 11:55 fanden sich alle vor der KiTa Bunte Welt in AWO T-Shirts und AWO Kappen ein und bildeten gemeinsam ein großes AWO Herz gegen Rassismus, für Toleranz, Gleichheit, Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität!

 Viele Personen bilden ein Herz und halten ein Transparent

„So gingen auch in diesem Jahr durch die vielfältigen Aktionen unserer Einrichtungen  Gedanken von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf die unterschiedlichste Art und Weise auf die Reise. Mein Dank an alle die mitgemacht haben!
Ich wünsche mir, dass einige dieser Botschaften gefunden, gelesen und verinnerlicht werden.
Auf die Reise gingen und gehen aber auch zahlreiche Menschen, die aus Krisen- und Kriegsgebieten der Welt zu uns nach Deutschland flüchten – im letzten Jahr so viele wie nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland – Wir werden nicht weghören oder wegsehen, wenn gegen diese Menschen gehetzt wird, egal ob am Arbeitsplatz, am Stammtisch, im Bekanntenkreis oder in den sozialen Netzwerken.“ (Bea Geisen, Leitung Jugendmigrationsdienst)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 20.11.2017
In jedem Kind steckt ein „kleiner Forscher und Entdecker“. Deshalb ist es wichtig, den „Forscherdrang“ der Kinder zu wecken und zu fördern, indem wir spannende Experimente durchführen.weiterlesen
Meldung vom 17.11.2017
Die  Vorleseaktionen in arabischer, tamilischer, russischer und deutscher Sprache war für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis. Engagierte Kindergarteneltern hatten sich bereit erklärt, in ihrer Muttersprache den Kindern vorzulesen. Doch dabei blieb es nicht – es wurde gesungen – gereimt und gespielt – alles in verschiedenen Sprachen und mit ganz viel Spaß.weiterlesen
Meldung vom 16.11.2017
Am Samstag, den 25.11.17 findet im AWO- Kindergarten und Familienzentrum Mikado, Hünenburgstrasse 22a  in Meschede  von 14.00 bis 17.00 Uhr der traditionelle „Tag der offenen Tür“ statt. Die Einrichtung präsentiert ihre tägliche Arbeit und nimmt kurzfristig noch Anmeldungen für das neue Kindergartenjahr entgegen. Einige Plätze für Kinder ab 3 Jahren sind noch frei.weiterlesen
Meldung vom 15.11.2017
Ein Highlight für unsere Vorschulkinder ist in jedem Jahr der Besuch des Lippstädter Stadttheaters. Am Dienstag, den 14.11.2017 war es endlich so weit. Der kleine Wassermann nahm die Kinder mit auf seine Entdeckungsreise in eine zauberhafte Unterwasserwelt ... weiterlesen
Meldung vom 06.11.2017
Am 16.10.17 fuhren 10 AWO Mullewapp-Kinder und ihre Erzieherinnen im Rahmen des Projektes „Eichhörnchen“ mit dem Bus nach Günne zum LIZ, um Eichhörnchen Bromilla guten Tag zu sagen.weiterlesen
Meldung vom 06.11.2017
Jetzt wird geschnippelt, gebacken und gekocht - Dieser Kurs bietet den Kindern zusammen mit ihren Vätern die Gelegenheit, ein selbstgekochtes leckeres Essen zuzubereiten. weiterlesen
Meldung vom 06.11.2017
Aus Marmeladendeckeln und Milchtüten bauen wir mit Phantasie und Upcyclingmaterialien zauberhaften Wandschmuck aus dem Reich der Fabelwesen. weiterlesen
Meldung vom 06.11.2017
Am 14.11. besuchten die Kinder und Eltern der Franz von Hahn - Gruppe den Wildwald in Voßwinkel im Sauerland. Nach der Anreise standen unter dem Motto „Tiere des Waldes – Eichhörnchen“, die Erkundung der Natur, Spiel und Spaß sowie mitgebrachte Leckereien auf dem Programm.weiterlesen
Meldung vom 27.10.2017
Die SGV-Wanderjugend Arnsberg unterhält seit rund 20 Jahren enge Kontakte zu Erwachsenen- und Jugendgruppen aus dem russischen Dzerzhinsk.weiterlesen
Meldung vom 26.10.2017
Die Sonnengruppe der AWO Bewegungskindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke in Meschede unternahm einen Ausflug ins Landschaftsinformationszentrum "Wasser und Wald" am Möhnesee.weiterlesen